• Mit FSM haben Sie Ihre Druckkosten im Griff

FSM1

Fleet und Service Management

Mit dem FSM (Fleet und Service Management) haben Sie Ihre Druckkosten voll im Griff. Der Einsatz von FSM macht eine heterogene Druckerinfrastruktur und deren Gesamtkosten in einem Unternehmen transparent. Unabhängig vom Druckerhersteller und Druckermodell. FSM schafft eine konsequente Kostenreduktion und nachhaltige Effizienzoptimierung durch automatisch gesteuerte Überwachung Ihrer kompletten Druckerumgebung.

Überwachung Ihrer kompletten Druckerumgebung       (alle Druckermarken)

Überwachung Ihrer kompletten Druckerumgebung (alle Druckermarken)

  • Automatische Ermittlung der Tonerkosten pro Seite, bezogen auf den jeweiligen Deckungsgrad
  • Automatisches Bestellen von Printersupplies (Toner, Bildtrommeln, Heizung, Transportband usw.)
  • Berechnung des Deckungsgrades nach Herstellerangaben zum Toner
  • Umfassendes, webbasiertes Tool zur Druckkostenermittlung und Geräteüberwachung
  • Über SNMP Analyse können alle Druckermodelle herstellerübergreifend ausgewertet werden
  • Mandantenfähigkeit (Global Hosting) und/oder dezentrale Datenarchivierung
  • Überwachung und Steuerung multifunktionaler Drucksysteme (MFP)
  • Flexible und dynamische Reports mit wählbaren Inhalten
  • Auslesen und Anzeigen der Gerätefeatures
  • Follow2Print & Secure Printing (optional)

Überwachung Ihrer kompletten Druckerumgebung       (alle Druckermarken)

Überwachung Ihrer kompletten Druckerumgebung (alle Druckermarken)

Erweiterungen und Module

  • CLOUDSERVER

    Systemanalyse

    An den Cloud Printing Server können Dokumente und Emails vom Smartphone zum automatischen Ausdruck gesendet werden. PDF Emailanhänge werden direkt ausgegeben. Office-Dokumente werden konnvertiert und dann gedruckt.

  • INDEXSERVER

    Index

    Der Follow“2″Print Workflow kann mit dem Indexserver standortübergreifend gestaltet werden, sodass ein Anwender ein Dokument am Standort A druckt und sich dann an einem Ausgabesystem am Standort B authentifiziert und sein Druckdokument dort ausdrucken kann. Mit dieser Lösung ist eine weltweite Follow“2″Print Funktionalität möglich.

  • MOBILE SMARTPHONE APP

    Barcode Authentifizierung durch Smartphone über App. Die Authentifizierung erfolgt durch Abfotografieren eines am Ausgabesystem angebrachten Barcodes mit dem Smartphone. Die zum Ausdruck bereitstehenden Jobs des Anwenders werden auf dem Smartphone zur Auswahl angezeigt und können von dort zum Druck freigegeben oder auch gelöscht werden. Diese Methode benötigt keine zusätzliche Hardware am Ausgabesystem.

  • EMBEDDED MFP APP

    Die Authentifizierung erfolgt durch PIN Eingabe, USB Card Reader oder User/Password direkt am Touchpanel Display des Ausgabesystems. Die Liste der zum Ausdruck bereitstehenden Druckjobs wird direkt am Ausgabesystem angezeigt und zu druckende Jobs können dort selektiert werden oder auch gelöscht werden. App’s für Xerox, Konica Minolta, Samsung, Lexmark, Kyocera, Ricoh, HP (Q4/2015)

  • EXTERNE DOCULAN BOX

    docuLAN

    Externe Card Reader Lösung, über USB mit der docuLAN Connector Box verbunden. Diese Box kommuniziert über das Netzwerk mit der Follow“2″Print Software unter Verwendung des Netzwerkanschlusses des Ausgabesystems. Es wird kein extra Netzwerkanschluss für die Kombination Card Reader / Connector Box benötigt.

  • Follow2Print & Secure Printing automatisierte und gesicherten Druckausgabe. Umleitung auf beliebige Drucksysteme
  • Wir bietet dem Anwender die Freiheit, seine Druckdaten an jedem gewünschten Druckausgabesystem entgegenzunehmen
  • Dieses Modul kann allein stehend oder auch in Verbindung mit weiteren Modulen eingesetzt werden
  • Berührungslose Kartenlesesysteme aller gängigen Normen
  • Natürlich kann Follow2Print über eine reine Webanwendung u. a. beliebige PDAs (z. B. Blackberry, iPhone, usw.) vorgenommen werden
  • Schnittstelle zum Accounting, so dass Abrechnen von B/W- oder ColorKopien vorgenommen werden können
  • Accounting (optional)

Druckkosten pro User

Druckkosten pro User

  • Abrechnung der Druckkosten pro User
  • Kostenstelle und Mandant Accounting, kann ebenfalls eigenständig oder in Verbindung mit allen anderen Modulen eingesetzt werden
  • In Ergänzung zum Mercury Server als Printserver können auch neben der Windows-Welt Host- und AS/400-Druckdaten accounted werden
  • In Verbindung mit den berührungslosen Terminals können ebenfalls herstellerunabhängig multifunktionale Geräte mit erfasst werden